Massage ist eine sehr schöne Variante,  um zu versuchen Schwangerschaftsbeschwerden zu lindern. 

Aber nicht nur da kann sie Abhilfe schaffen, sondern auch unter der Geburt und natürlich im Wochenbett.

 

Sie kann helfen/unterstützen bei:

  • Rückenschmerzen/Ischialgie
  • Schulter-/Nackenverspannung
  • Kopfschmerzen
  • Ödeme/Wassereinlagerungen
  • Sodbrennen
  • Milchstau
  • Rückbildung
  • Lochialstau
  • als Geburtsvorbereitung

 

Natürlich müssen nicht immer Beschwerden vorliegen, um sich in der Schwangerschaft oder im Wochenbett eine entspannende Wohlfühl-Massage zu gönnen.  

Nehmt gern Kontakt zu mir auf, um mehr zu erfahren.

 

Massagen bei Schwangerschaftsbeschwerden können als Hilfeleistung bei Beschwerden über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Wohlfühlmassagen in Schwangerschaft & Wochenbett sowie geburtsvorbereitende Massage sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. In diesem Fall erlaube ich mir 60,- Euro pro Behandlung zu berechnen.